Bang Buch Bang und ein paar Hickser Glück!

GretasSchwesterBook (6 von 66).jpg

Gretas Schwester“ – Von wilder Welt und Wanderlust"

Was passiert eigentlich, wenn man monatelang auf etwas hinarbeitet - und dann ist es plötzlich da? Nun, wir sind immer noch knieweich und ballaballa in der Birne vor Aufregung und Dankdusel. Denn dank Euch fühlt sich das Dasein als Buchmacher ganz wunderbar, wundervoll an. 

Dabei gestaltete sich die Geburt unseres Buches maximal verrückt. Durchweg drückte es zeitlich hier und zwackte organisatorisch da. Das ganze Ereignis war mit so glühendheißer Nadel gestrickt, dass uns selber abwechselnd brüllend warm und bibberkalt wurde vor Waghalsigkeit. Wir hatten in Vorbereitung auf den Erscheinungstag über Wochen eine nervös wummernde Standleitung zwischen Berlin (wo Sarah wohnt) und Düsseldorf (wo Tine wohnt). Es wurden Kinder und Kuchenbäcker krank (und rechtzeitig wieder gesund genug, um Wal-Muffins zu backen). Bis Mittwoch Nachmittag wussten wir nicht, ob unser Blätterwerk überhaupt rechtzeitig zur Buchparty am Donnerstagmorgen im Studio Store eintreffen würde. Würden Gretas Abenteuer gedruckt so aussehen, wie sie aussehen sollten – ohne Klopper und Katatstrophen zwischen den Buchdeckeln? Sarah war innerlich schon auf alles, vor allem aber auf eine dämmrige Schatzübergabe an irgendeiner Autobahnraststätte zwischen Berlin und Meißen, dem Sitz der Druckerei, eingestellt.

Doch dann kamen am letztmöglichen Nachmittag die ersten 120 SOS-Exemplare vorbeigerollt. Druckfrisch, noch warm, funkelnd geraten und persönlich von der Druckerei herbeichauffiert. Da knallten die ersten Korken. Und hörten fortan nicht mehr auf, durch die Gegend zu fliegen – genauso wie unsere vor Erleichterung triefenden Herzchen und Wal-Emoticons via Whatsapp. Wir glauben inzwischen fest daran, dass Glaube nicht nur Berge sondern auch Bücher versetzen kann. Denn bis zum Ende nistete in wechselnden Ecken unserer Herzen und Hirne die Überzeugung, dass irgendwie alles ganz bekloppt und verrückt hinhauen und unser Buch in ausreichender Auflage am 15.12.2016 genau da liegen würde wo es liegen sollte. Im Studio Store von Gretas Schwester nämlich. Da lag’s dann auch. Perfekt und wunderbar und dank der unfassbaren Unterstützung unserer vielen Mitstreiter. Jules hat die Fotos gemacht, Josie das Gebäck, Muttern den Gemüsekuchen und Stephan den Film. Vivi hat dafür gesorgt, dass alle Bücher walecht verpackt unter den Weihnachtsbaum wandern können. Und unsere Familie. Ach, was täten wir nur ohne den Verein. Ohne ihre monatelange Begeisterung und Unterstützung für das Projekt Greta. Ihre Selbstlosigkeit, jeden Entwurf und Charakter zu diskutieren. Die Bereitschaft sämtlicher Kinder in unserem Umfeld, die Geschichte immer und immer wieder vorgelesen zu bekommen. Ohne affenartige Clanliebe gäbe es dieses Buch nicht, soviel steht fest! Ohne Freunde aber auch nicht. Ihr habt mit uns gelesen, gefuttert, gelacht und das Leben gefeiert. Und genau darum geht es uns auch in unserem Erstlingswerk: Um Freude, Freunde, Mut und Familie.

Hier ist das gute Stück erhältlich.

Herzlichen Dank für die schönen Fotos Jules!

Text: Christine Weißsenborn